Sieg gegen Etzhorn, Niederlage gegen Hahn

Am 04.01.2015 fand in Hahn (bei Rastede) der letzte Landesverbandsligawettkampftag statt. Hier ging es für unsere Mannschaft um den Klassenerhalt. Es sollte mindestens ein Sieg her und in der anderen Partie soviele Einzelpunkte wie möglich.
Was letztendlich dabei herauskam war ein wahrer Krimi den man besser nicht hätte vorausahnen können.


Sina, Wiebke, Tobias, Arne, Marie-Claire, Julia

Im ersten Wettkampf war die Mannschaft aus Etzhorn unser Gegner. Als Überraschungseffekt hatte unser Trainer Heino Eckhoff die Mannschaft umgestellt. Die Stammschützen Ramon Ehlers und Arne Otterstedt wurden durch Sina Viebrock und Marie-Claire Rein aus der 2. bzw. 3. Mannschaft ersetzt. Dadurch wurde auch die Reihenfolge der Setzliste geändert, da Sina auf Grund ihres Durchschnitts aus der Bezirksoberliga an Nr. 1 gesetzt wurde.
Beiden Mannschaften konnte man die Nervosität anmerken, was sich auch in der einzelnen Ergebnissen wiederspielgelte. Keiner der Schützen erzielte Topergebnisse und zu unserem Glück waren die Ergebnisse der Etzhorner diesmal niedriger als die unserer Schützen, so dass am Ende ein unerwarteter aber erhoffter 4:1 Sieg für uns dabei herauskam. Damit hatte man das erste Ziel, einen Sieg einzufahren, schon mal erreicht. Beider Ersatzschützen verkauften sich hierbei sehr gut, wobei Sina an Nr. 1 die schwere Brocken vorgesetzt bekam, wogegen Marie-Claire es an Nr. 5 mit den etwas „leichteren“ Gegner zu tun bekam. Sina konnte leider keinen Punkt erzielen, was dafür aber Marie-Claire sogar in beiden Wettkämpfen gelang.

Gespannt schaute man auch nach Borgfeld, da dort die Wettkämpfe der anderen Mannschaften dieser Gruppe stattfanden. Da von dort die Nachricht kam, dass der direkt Mitkonkurent um den Abstieg, die SSG Brramgau, seinen ersten Wettkampf auch mit 3:2 gewonnen hatte und im 2. Wettkampf des Tages zwar verloren, aber 2 Einzelpunkte erzielen konnte, musste nun auch unsere Mannschaft mindestens 2 Einzelpunkte im letzten Wettkampf gegen des SV Hahn erzielen, um mit der SSG Bramgau gleich zu ziehen. Dann hätten beide Mannschaften jeweils die gleichen Mannschafts- wie auch Einzelpunkte. Auf Grund des direkten Vergleichs beider Mannschaften läge unsere Mannschaft dann vor der SSG Bramgau, da diese gegen unsere Mannschaft in einem vorherigen Wettkampf verloren hatte.

In letzten Wettkampf des Tages kam es dann zu dem bereits angesprochenen Krimi.

Als erste konnte Marie-Claire ihren Wettkampf gewinnen. Damit der erste Punkt für Rhadereistedt. Auch Tobias Otterstedt konnte seinen Wettkampf gewinnen und wir hatten damit schon unser 2. Ziel erreicht. Sina Viebrock und Julia Ehlers musste sich leider ihren Gegener geschlagen geben, so dass die Partie 2:2 stand. Als letztes ging das Match zwischen Wiebke Junge und Ralf Lehmann zu Ende. Ralf war als erster fertig und Wiebke musste noch 2 10ner schießen um zu gewinnen. Im vorletzten Schuss fiel dann allerdings schon eine 9, so dass der letzte Schuss unbedingt eine 10 werden musste. Als dann nach dem letzten Schuss ein roter Punkt aufleuchtete – das bedeutet eine 10 – war der Jubel des Rhadereistedter Anhangs groß. Wiebke hatte sich damit den Gleichstand erzielt und es kam zum Stechen.

?
Ralf und Wiebke während des Stechschusses und danach

Im Stechen war einen große Anspannung sowohl bei den Schützen wie auch den Zuschauern deutlich zu spüren. Ralf gab zuerst den Schuss ab und erzielte eine Zehn. Wiebkes Antwort ließ nicht lange auf sich warten und wieder war der Jubel der Rhadereistedter groß, denn auch sie hatte eine 10 geschossen. Jetzt musste der nächste Stechschuss her. Wieder war Ralf der schnellere der beiden und erzielte erneut eine 10. Diesmal konnte Wiebke allerdings nur mit einer 9 kontern, so dass der Jubel jetzt auf Seiten der Anhänger des SV Hahn aufbrandete. Damit ging der Wettkampf leider für uns mit 3:2 verloren, aber auf Grund des bereits beschriebenen Sieges gegen die SSG Bramgau belegt unsere Mannschaft jetzt den 6. Platz der Landesverbandsligagruppe B. Ob die Mannschaft damit bereits komplett gerettet ist oder doch noch in die Relegation muss hängt allerdings noch davon ab, ob und wie viele Mannschaften aus dem Bereich des NWDSB aus der 2. Bundesliga absteigen. Dieses entscheidet sich am kommenden Wochenende.

Unserer Mannschaft einen herzlichen Glückwunsch zum Sieg und einem tollen Wettkampftag. Alle haben sich voll reingehauen um dieses Ergebnis möglich zu machen.

Alle Ergebnisse und weitere Informationen über die Landesverbandsliga findet ihr hier.